Tag der offenen Tür in Friedensau

Friedensau, der Ortsteil von Möckern im Jerichower Land, lud am Sonntag, dem 10. Juni 2018, ab 11.00 Uhr zum Tag der offenen Tür! Nicht nur der Ort mit allen seinen Einrichtungen konnte angeschaut werden, sondern auch die staatlich anerkannte Theologische Hochschule Friedensau, Kita und Seniorenheim. Rund 1.000 Gäste schauten bei den vielfältigen Aktivitäten im Ort vorbei (Bilder siehe auch unter https://www.facebook.com/thh.friedensau/):
Zur Eröffnung 11.00 Uhr an der Bibliothek begrüßten der Bürgermeister von Möckern Frank von Holly, der Ortsbürgermeister Rüdiger Schröter und der Rektor der Hochschule Prof. Roland Fischer die Gäste.
Die Studierenden aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa ließen von 11.30 bis 16.00 Uhr an mehreren Ständen Einblick nehmen in ihre Kultur: Sie kochten für die Gäste. Vor und in der Mensa, im Ladencafé, vor dem Seniorenheim und an Krugels Coffeebar war so manches Getränk und leckere Häppchen vorbereitet und ließ bei den Gästen Durst oder Hunger nicht aufkommen.
Ab 11.30 Uhr standen die Angebote für Kinder bereit: die Spielwiese, an der Kita Friedensau mit Basteltischen, Kinderschminken; Spiel und Spaß im großen Bereich hinter dem Gästehaus. Gleichzeitig öffneten die Stände am Seniorenheim: Tombola, Flohmarkt, Massagen, Speisen und Getränke; Führungen durch die Anlage gab es ab 12 Uhr stündlich. Etwas weiter weg am Dorfplatz war kreative und Gebrauchskeramik beim Töpferbasar zu bewundern; wer mochte, konnte die Lieblingsstücke erwerben.
Ebenfalls ab 11.30 Uhr gab es Gelegenheit für Teens, sich an an der offenen Pfadfinderstunde auf der großen Wiese hinter dem Gästehaus zu beteiligen. Da wurde es richtig spannend beim Thema ‚Wasser und Feuer‘.
Von 12.00 bis 16.00 Uhr zeigten Hochseilgarten und Zeltplatz Friedensau, was dort für Sportliche und Mutige nahezu das ganze Jahr über möglich ist: Versuche an der 12 m hohen Kletterwand und der gigantischen Himmelsleiter oder dem 8 m hohen Pamperpole! Es konnten Ökohaus und Blockhütten am Rande des Zeltplatzes besichtigt werden.
Zweimal wurde vom Dorfplatz aus eine Erlebnistour ‚Ortsführung mit allen Sinnen‘ angeboten. Da ging es durch Sand und Wasser – und in der Kapelle erklang die Orgel!
Musik spielte von 14.00 bis 15.30 Uhr das Sax’n-Anhalt-Orchester vor dem Seniorenheim auf. In der Kulturscheune begann das Musikprogramm ab 15.00 Uhr auf der Live-Bühne: zuerst ‚Friedensau in Concert‘; ab 15.45 Uhr traten hier die internationalen Studierenden auf. Von 16.30 bis 17.00 Uhr war an dieser Stelle Liedermacherin und Sängerin Siegi Wilke zu Gast mit ihrem Programm ‚Momentaufnahmen‘.
In der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr kamen Wissensdurstige auf ihre Kosten, bei Vorlesungen der Kinder-Uni und solchen für Erwachsene. Internationale Projekte der Hochschule wurden unter dem Motto ‚Wissen schaffen‘ im Otto-Lüpke-Haus und im Wilhelm-Michael-Haus vorgestellt. Für jüngere Reiterinnen und Reitern gab es Gelegenheit, auf einem unserer Pferde zu reiten.
Der ‚Waldlauf für den guten Zweck‘ startete 17.00 Uhr neben der Bibliothek. Dessen Erlös kommt in diesem Jahr der Evangelischen Grundschule in Burg zugute. Rund 150 Läufer beteiligten sich am Benefizlauf. Die Spendenübergabe ist noch nicht erfolgt; wird aber rechtzeitig angekündigt.
Freunde historischer Literatur zog es 17.30 Uhr in die Bibliothek, als der Autor Titus Müller (München) aus seinem Buch ‚Tanz unter Sternen‘ las. Im Anschluss bestand die Möglichkeit, sich ein Buch signieren zu lassen.
Den Abschluss des Tages der offenen Tür in Friedensau bildete ab 19.00 Uhr ein Grillabend, und ab 20.00 Uhr als besonderer Höhepunkt die Vorführung des Wanderkinos aus Leipzig, das zu live gespielter Musik ein Programm mit Charlie Chaplin zeigte: Stummfilme wie anno dazumal. Diese Veranstaltung war eine WIR-Veranstaltung und wurde von der Stadt Möckern gefördert.

Der Ort Friedensau wurde 1899 auf dem Gelände einer ehemaligen Wassermühle, der ‚Klappermühle‘, gegründet. Innerhalb weniger Jahre entstanden Wohn- und Schulgebäude sowie ein Sanatorium und ein Altenheim. Von 1922 bis 2001 war Friedensau eine selbstständige politische Gemeinde mit eigenen Gemeindevertretern und eigenem Bürgermeister. Heute ist es Teil der Verwaltungsgemeinschaft Möckern. Den Ort prägt die Ausbildungsstätte für angehende Theologen und Berufe der Sozialen Arbeit. Seit 1990 ist die einstige Missionsschule in Trägerschaft der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten eine staatlich anerkannte Hochschule. In den Fachbereichen Christliches Sozialwesen und Theologie können acht B.A.- und M.A.-Studiengänge – zum Teil berufsbegleitend – und ein Kurs ‚Deutsch als Fremdsprache‘ belegt werden. Informieren Sie sich auch über weitere Veranstaltungen und unsere Studienangebote: www.thh-friedensau.de.